Euer Kinoprogramm in Löbau.

Regelmäßige Kinoabende in gemütlicher Atmosphäre.

Beamer an, es geht wieder los…

Unseren ersten Kinofilm in diesem Jahr zeigen wir am Samstag, dem 05.03.22 um 20:00 Uhr.

Es läuft die liebevoll erzählte Romantikkomödie „Der Hochzeitsschneider von Athen„.

Der Hochzeitsschneider von Athen
DerRosengarten

Der Rosengarten von Madame Vernet | SA 19.3.22

„Eva Vernets Ruf als gefeierte Rosenzüchterin ist im Niedergang. Den letzten Preis der „Goldenen Rose“ gewann sie vor acht Jahren. Obendrein droht ihre Gärtnerei durch den Großzüchter Lamarzelle pleite zu gehen. Wenn Eva den Preis noch einmal gewinnen würde, könnte dies ihren Betrieb retten. Hilfe erhält sie dabei von Obdachlosen mit krimineller Energie, die in ihrem Betrieb arbeiten. Mit ihren Talenten stehen sie Eva gegen Lamarzelle und seine gefeierten Kreationen zur Seite.“

Zum Trailer des Films: https://www.youtube.com/watch?v=3cMtDOqkj7o

The Father | SA 02.04.22

„Anne hat viele Jahre ihren 80-jährigen Vater Anthony gepflegt, doch langsam ist sie mit ihrer Geduld am Ende. Anthony lebt in seiner Wohnung in London und muss aufgrund seiner Demenz betreut werden. Anne erzählt ihm von ihrem Umzug nach Paris, da sie dort mit ihrer großen Liebe zusammenleben möchte. Von nun an kümmert sich die attraktive Betreuerin Laura um Anthony und erhält unzählige Komplimente von ihm. Doch Anne warnt sie, dass der alte Mann nicht nur eine charmante Seite hat.

Zum Trailer des Films: https://www.youtube.com/watch?v=mZehJ-L05Fs

TheFather
Sachsen ist mehr

Sachsen ist mehr | DO 28.04.22 | 18:00 Uhr

„Sachsen ist rechts!“ – eine Aussage, die in deutschen Medien häufig fällt und leider nicht falsch ist, doch wenn ein ganzes Bundesland rechts sein soll, was ist dann mit denen, die es nicht sind und trotzdem in Sachsen wohnen?

Um Antworten zu finden und Bilder einzufangen, machten sich die SpokenWord-Künstlerin Jessy James LaFleur und der Chemnitzer Filmemacher Franz Lermer auf den Weg durch ein Bundesland, dessen Regionen, Konflikte und Alltagssorgen nicht unterschiedlicher sein können.
„Sachsen ist mehr“ zeigt Menschen, die ihre Städte trotz aller Widerstände nicht aufgeben wollen und vor allem eins tun: Zuhören.
ZUR VERANSTALTUNG
Dieser Abend bringt nicht nur sächsische Akteurinnen und Akteure auf die Leinwand, sondern auch auf das Podium: Im Anschluss an den Film moderiert Jessy James LaFleur eine Diskussion mit Akteur*innen aus Politik und Kultur. Eine begleitende Ausstellung zeigt Momentaufnahmen der Entstehung des Films.

Der Waldmacher | FR 29.04.22

„1981 kommt der Australier Tony Rinaudo als junger Agrarwissenschaftler in den Niger, um die wachsende Ausbreitung der Wüsten und das Elend der Bevölkerung zu bekämpfen. Radikale Rodungen haben das Land veröden lassen und einst fruchtbare Böden ausgelaugt. Doch Rinaudos Versuche die Wüste durch das Pflanzen von Bäumen aufzuhalten scheitern und nahezu alle seine Setzlinge gehen wieder ein. Doch dann bemerkt er unter dem vermeintlich toten Boden ein gewaltiges Wurzelnetzwerk – eine Entdeckung, die eine beispiellose Begrünungsaktion zur Folge hat und unzähligen Menschen neue Hoffnung schenkt.

Zum Trailer des Films: https://www.youtube.com/watch?v=yR-V0yD0FQo

Der Waldmacher
Neulich in Deutschland

NEISSE FILMFESTIVAL: Neulich in Deutschland | DO 19.05.22 | 18:00 Uhr

Filmemacher Jürgen Dettling reist ganz ohne Team auf der Suche nach deutschen Befindlichkeiten in zwei „typische“ Provinz-Kleinstädte: Seckach (West) und Reichenbach/Oberlausitz (Ost). Er ist auf Alltag, Begegnungen und Gespräche aus. Er fragt, hört zu, taucht ein in einen regionalen Mikrokosmos. Er trifft auf Menschen aller Art und mit verschiedenen Ansichten – und landet unsanft im zweiten sächsischen Corona-Winter. Was macht diese Zeit nun mit uns? Halten wir als Gesellschaft zusammen? Jürgen Dettling ist von West nach Ost umgesiedelt … und staunt seither fast jeden Tag über irgendetwas.

Zu Gast: Jürgen Dettling

NEISSE FILMFESTIVAL: Jessy | DO 19.05.22 | 20:30 Uhr

Jessy ist 13, als ihr Vater Miro nach sieben Jahren Haft aus dem Gefängnis zur ihr und ihrer Mutter zurückkehrt. Sie hat kaum Erinnerungen an den Mann, den sie als Eindringling empfindet, der aber mit viel Entschlossenheit ihre Nähe sucht. Allmählich kommt es zu einer Annäherung und Vertrautheit zwischen Vater und Tochter und Jessy lernt, sich zu öffnen. Als sie den Automechaniker Max kennenlernt, beginnt sie, besser auf sich zu hören und Gefallen am Gefühl der Unabhängigkeit zu finden.

Jessy
Kinder, wie die Zeit vergeht

NEISSE FILMFESTIVAL: Kinder. Wie die Zeit vergeht | FR 20.05.22 | 18:00 Uhr

Der dritte Teil einer Langzeitbeobachtung von Thomas Heise, in der er Menschen aus Sachsen-Anhalt nach der Wende begleitet. Den Mittelpunkt bildet Jeanette, die unter vier Brüdern aufwuchs und mit 15 schwanger wurde. Inzwischen hat sie sich ihren Traum erfüllt und ist Busfahrerin. Ihr ältester Sohn Tommy ist ein Problemkind, der jüngere Paul ist gut in der Schule und die große Hoffnung der Familie. Mit Offenheit und Behutsamkeit begegnet Heise der Familie, ohne jemanden bloßzustellen. Entstanden ist ein Werk über die wechselvolle Geschichte einer Gegend und der Menschen, die dort leben.

NEISSE FILMFESTIVAL: Alle reden übers Wetter | FR 20.05.22 | 20:30 Uhr

Clara ist Ende 30, promoviert über Hegels Freiheitsbegriff, wohnt in einer Berliner WG und hat eine heimliche Affäre mit einem ihrer Studenten. Ihre pubertierende Tochter lebt beim Vater am Stadtrand. Lichtjahre scheinen Clara von dem mecklenburgischen Dorf zu trennen, aus dem sie kommt. Entsprechend skeptisch fährt sie übers Wochenende dorthin, zum Geburtstag ihrer Mutter. Dort begegnen ihr Vertrautheit und Skepsis, Erwartungen und Wortlosigkeit, eine Jugendliebe – und vor allem die Frage, wie sich Heimat, Zugehörigkeit und der Drang nach Unabhängigkeit zueinander verhalten.

Alle reden übers Wetter
Du bist nicht allein

NEISSE FILMFESTIVAL: Du bist nicht allein | SA 21.05.22 | 18:00 Uhr

Essen, Trinken, Wohnung: das Leben in einer Berliner Plattenbausiedlung läuft für die Protagonisten scheinbar normal. Doch etwas Wichtiges fehlt: vernünftige Arbeit. So lebt auch der ehemalige Malermeister Moll in den Tag hinein, mit elterlichen Pflichten und wenigen Überraschungen. Bis die schöne und spontane Jewgenia neben Familie Moll einzieht. Schnell entdeckt Hans Moll ein Gefühl, das er längst vergessen hatte: verliebt und glücklich zu sein. Er pflegt sich, macht kleine Geschenke und ist charmant. Hans Moll wird zu einem anderen Menschen, mitten in der Einsamkeit seiner Arbeitslosigkeit.

NEISSE FILMFESTIVAL: Kalle Kosmonaut | SA 21.05.22 | 20:30 Uhr

Pascal, genannt Kalle, ist zu Beginn des Films 10 Jahre alt. Ein pfiffiger Junge, der in den Plattenbauten entlang der Allee der Kosmonauten in Berlin-Hellersdorf aufwächst. Über 10 Jahre hat die Kamera ihn begleitet. Seine erste Liebe, seine Jugendweihe, Mutproben, Freundschaften und Streitereien. Dann hat Kalle Mist gebaut, es folgen Verurteilung und Jugendstrafanstalt. Nach seiner Haftentlassung muss er zurückfinden in sein Leben. Das Langzeitprojekt ist keine Sozialreportage, sondern das sensible Porträt eines Jungen in einem Teil Berlins, der weit entfernt ist von Sightseeing und Szene.

Kalle Kosmonaut
Atomkraft forever

Wissenschaftskino auf dem Dorf: Atomkraft forever | DO 02.06.22 | 19:30 Uhr

2022 steigt Deutschland endgültig aus der Atomkraft aus: Das letzte Atomkraftwerk wird abgeschaltet, weil die Erfahrung von Fukushima gezeigt hat, dass das Risiko zu hoch ist und die Technik nicht beherrschbar. Doch dass damit das nukleare Problem gelöst wäre, erweist sich bei genauerer Betrachtung als Illusion: Zigtausende Tonnen radioaktiver Müll, dessen Lagerung völlig unklar ist. Gefährlicher Rückbau der Kraftwerke, der Jahrzehnte dauern und viele Milliarden Euro verschlingen wird. Und europäische Nachbarn, die an der vermeintlich sauberen Kernenergie festhalten: Von 27 EU-Staaten betreiben 13 Atomkraftwerke – und der Ausbau geht weiter.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=qa2IyiBCWfM

Eine Open-Air-Filmvorstellung und ein anschließendes Diskussionsangebot mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen.

Nebenan | FR 17.06.22 | 20:00 Uhr

Daniel ist ein erfolgreicher Schauspieler, bewohnt ein hippes Loft in Berlin Prenzlauer Berg, hat eine schicke Frau und eine Nanny, die sich um die Kinder kümmert. Die nächste Rolle in einem Superheldenfilm wartet bereits auf ihn. Doch als er vor dem Casting in seine Eckkneipe geht und an der Bar Bruno trifft, ändert sich alles. Denn Bruno ist angesichts von Wiedervereinigung und Gentrifizierung zum Opfer geworden und hat Daniel als das Objekt seiner Rachepläne ausgewählt.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=isO0gHHvYRg

Nebenan

Eintrittspreise

Eintritt, normal: 6,00€  |  Eintritt, ermäßigt: 5,00€  |  Kinderkino: 3,00€

Öffnungszeiten

Einlass: 19:30 Uhr  |  Filmbeginn: 20:00 Uhr

Kinderkino

Einlass: 15:30 Uhr  |  Filmbeginn: 16:00 Uhr