LÖBAULÄDT
Now Reading:

LÖBAULEBT hat erfolgreich bei der Kulturhanse angeheuert

LÖBAULEBT hat erfolgreich bei der Kulturhanse angeheuert

Es warteten große, ungenutzte, historische Gebäude im ländlichen Raum, für die es sehr schwer war, vorherzusagen, wann wieder bessere Tage kommen werden.  Wenn nicht gerade der Denkmalschutz für ein Bleiberecht sorgte, drohte oft ein Abriss. Bessere Tage kommen meist nicht so schnell. Aber es kamen Menschen. Menschen, die eine Vision hatten, denen es gelungen ist,  ihre Begeisterung zu teilen, sei es mit Nachbarn (so es überhaupt noch welche gab), mit Freunden oder mit verantwortlichen aus den kommunalen Verwaltungen. Menschen, die Mut hatten, einen Verein gründeten, Fördergelder beantragten, Spendengelder sammelten, improvisierten und beschlossen, das mit den besseren Tagen muss genau jetzt los gehen.

Im Rahmen unserer Kooperation mit dem Plattform e.V. und der Erfurter Kulturhanse, finanziert durch die Schweizer Drosos Stiftung, durften wir nach erfolgreicher Bewerbung acht Initiativen sowie drei realisierte Leuchtturmprojekte zur Etablierung von Gründerzentren im eher strukturschwachen Raum kennen lernen. Im Fokus des ersten Workshops standen das gegenseitige Kennenlernen, die Vorstellung der eigenen Initiative sowie die Identifizierung konkreter Themenfelder, die helfen sollen, aus neun verschiedenen Initiativen jeweils eine nachhaltige Wertschöpfungskette aus Raum, Netzwerk, Geschäftsmodellen und soziokulturellen Aktivitäten zu entwickeln. In den nächsten 12 Monaten haben wir mit der Kulturhanse einen auf diese Themen spezialisierten und praxisnahen Partner an unserer Seite und werden an einem konkreten Format für die Stadt Löbau arbeiten. In den kommenden Werkstätten wird zum Beispiel eine Umfeldanalyse und die Betrachtung der lokalen Besonderheiten ein wichtiger Baustein sein, um für die jeweilige Region ein tragfähiges Konzept erarbeiten zu können.

Besonders hat uns gefreut, dass mit dem Zittauer Freiraum und KFünf aus Görlitz zwei weitere Initiativen der Region, die sich die kulturelle Entwicklung auf die Fahnen geschrieben haben, ebenfalls von der Stiftung ausgewählt wurden. Nach dem arbeitsreichen Wochenende entwickelte sich eine sehr freundschaftliche Atmosphäre und die Neugier auf die anderen Projekte wuchs stetig.  Der Staffelstab für die Ausrichtung des nächsten Workshops wurde von Erfurt nach Altenburg zum Farbküchen e.V. übergeben. Dort dürfen wir Ende September die ersten Akteure vor Ort erleben. Obwohl der Küchenbezug nur im übertragenen Sinne funktioniert, fühlt sich die Rotation trotzdem ein bisschen an wie das Perfekten Dinner. Große Vorfreude auf das Wiedersehen, interessiertes Umschauen in den Räumen und natürlich gemeinsames Essen in den Arbeitspausen.  Wir freuen uns auf die kommenden Workshops und halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Haben wir gerade bei euch einen ganz besonderen Nerv getroffen, der einen Impuls zum Mitmachen ausgelöst hat? Nehmt einfach Kontakt mit uns auf. Wir würden uns freuen, weitere Engagierte aus Löbau und Umgebung zu treffen, eure Ideen kennenzulernen und eure Visionen von besseren Tagen zu hören.

Für alle, die mehr über unsere Mitstreiter und die Erfurter Leuchtturmprojekte wissen möchten, haben wir die entsprechenden www. Links zusammengetragen:

 

Die Erfurter Leuchtturmprojekte:

www.werft34.de

www.kraemerloft-coworking.de

www.stilleben-online.de/weiteres/buero-artelier-lagerraum-werkstatt-im-fabrik-loft-kombinat-erfurt.html

 

Unsere Mitstreiter

www.kuenstlerstadt-kalbe.de

www.farbkueche.org

www.weltstadtgoerlitz.de

www.freiraumzittau.de

www.kulturkollektiv-goetheschule.de

www.facebook.com/bahnhof17/

www.iba-thueringen.de/projekte/saalfeld-beulwitzer-straße

www.neulandgewinner.de/projekte/klosterakademie-posa.html

 

 

 

Share This Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *